Rechtspopulismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – eine Weiterbildungsreihe virtuell und präsent

Regenbogenlogo mit der Aufschrift # world against racism

Rechtspopulismus und extrem Rechte Tendenzen, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sind Teil eines gesellschaftlichen Problems, das derzeit auf erschreckende Weise in Erscheinung tritt. In unserer Weiterbildungsreihe wollen wir unterschiedlichen Fragen auf den Grund gehen und zugleich Lösungsstrategien im Umgang mit Rechtspopulisten in der Arbeitswelt an die Hand geben.

Im Rahmen des Projektes sind insgesamt vier Veranstaltungen geplant. Drei Veranstaltungen werden online-basiert durchgeführt, die vierte und abschließende Veranstaltung ist im Rahmen eines ganztägigen Weiterbildungstages vorgesehen. Die Veranstaltungen sind dabei einzeln besuch- und buchbar.

Für die drei Onlineveranstaltungen steht neben der Vermittlung von Informationen zu Schwerpunkten ein erster Austausch mit den Teilnehmenden im Fokus. Ein weiteres Anliegen der Online-Veranstaltungen ist, eine möglichst hohe Reichweite der Teilnehmenden zu generieren. Die drei Onlineveranstaltungen werden mit Hilfe eines Videokonferenztools (vorauss. BigBlueButton) durchgeführt.


  1. Onlineveranstaltung  (02.09.2021)

Die erste Online-Veranstaltung soll am 02.09.2021 stattfinden

Dauer der Veranstaltung: 2,5 Stunden mit circa 25 Teilnehmenden.

Ziel der ersten Veranstaltung ist es, einen Überblick über die Thematik “Rechtspopulismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit” zu erhalten.

Einführung ins Thema:

  • Wie äußert sich menschenverachtendes Gedankengut in der Gesellschaft?
  • Was sind Elemente rechten Denkens? An welche gesellschaftlichen Debatten und Dynamiken knüpft es an?
  • Aktuelle Akteure, Erscheinungsformen und Organisationen der Rechten beleuchten
    • Übersicht über Debatten, Argumente, Parteien, Gruppen, Labels, …


  1. Onlineveranstaltung  (23.09.2021)

Die zweite Online-Veranstaltung findet am 23.09.2021 statt.

Dauer der Veranstaltung: 2,5 Stunden mit circa 25 Teilnehmenden.

Ziel ist es die Erkenntnisse der ersten Onlineveranstaltung aufzugreifen und hinsichtlich eines neuen Rechtsradikalismus im Betrieb zu fokussieren um zu verstehen, wie rassistische Einstellungen in Betrieben strukturell veranlagt sind und sich für die Beschäftigten zeigen. Hier soll es auch um alltägliche rassistische Strukturen gehen, wie z.B. das „Zigeunerschnitzel“ in der Kantine, den als Witz gemeinten diskriminierenden Spruch, den sich z.B. eine Kolleg*in mit nicht-deutschem Namen zum wiederholten Male anhören muss, oder die Planung von Schichten und Benachteiligung auf Grund der Herkunft oder des Namens.

  • Rechtsextremismus und Rassismus im Betrieb/Arbeitsverhältnis
    • Gespräch mit Beschäftigten, Betriebsrät*innen und Gewerkschafter*innen;
  • Das Arbeitsverhältnis und seine Beziehung zu rechten Einstellungen
    • Alltagsrassistische Strukturen im Betrieb
    • rassistische Arbeitsteilung


  1. Onlineveranstaltung  (06.10.2021)

Die dritte Online-Veranstaltung findet am 06.10.2021 statt.

Dauer der Veranstaltung: 2,5 Stunden mit circa 25 Teilnehmenden.

Ziel des dritten und letzten Online-Workshops soll sein, Handlungsstrategien der Rechten bei der Unterwanderung von Mitbestimmung zu erkennen und Umgangsmöglichkeiten zu erörtern.

Rechte Mitbestimmung, Rechte Arbeitnehmer*innenpolitik und exkludierende Solidarität

  • Wie zeigt sich Rechtspopulismus in Gremien (BR)?
  • Wie wird exkludierende Solidarität in Betrieben konstruiert?
  • Welche Handlungsstrategien haben seit 2018 zu Erfolgen geführt?
  • Rechtliche Möglichkeiten: Betriebsvereinbarungen, AGG ( Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)

Der Weiterbildungstag dient zum einen der Möglichkeit der Teilnehmenden und Akteure sich untereinander zu vernetzen. Zum anderen können praktische Handlungsmöglichkeiten in den Workshops erprobt werden (Meilensteinplan Nr. 7. + 8.). Die Workshopformate werden prozesshaft aus den Ergebnissen und ermittelten Bedarfen der Onlineveranstaltungen ermittelt und konzeptioniert. Die anschließend aufgeführten Formate sind voraussichtliche Themen, die im Anschluss an die Onlineveranstaltungen modifiziert werden.




Weiterbildungstag in Kassel (26.10.2021)

Dauer der Veranstaltung: 8 Stunden (ca. 9:30 Uhr – 17:30 Uhr) mit circa 30 Teilnehmenden.

Vormittag

Eröffnung

Vortrag und Zusammenfassung der Erkenntnisse aus den Onlineveranstaltungen

Podiumsdiskussion: Was ist wichtig, wenn wir uns mit Rechtsextremismus im Betrieb auseinandersetzen wollen?

Nachmittag
Workshopphase I

  • Argumentationstraining: Wie argumentieren gegen rechte Rhetorik?
  • Rechte Symbole erkennen und damit umgehen
  • Wie gestaltet sich Vielfalt um Betrieb? Diversity Management

Workshopphase II

  • Arbeitsrechtliche und praktische Hilfestellungen für den Umgang mit Rechtsextremismus im Betrieb
  • Rassismuserfahrungen im Betrieb aus Betroffenenperspektive und Auseinandersetzung mit unserem eigenen diskriminierenden Verhalten
  • Antisemitische Verschwörungsmythen entkräften

Schriftgröße ändern
Einstellungen Kontraste