Bürger*innen-Dialoge

Die Konzeptionierung, Planung und Durchführung von „Bürgerdialogen“ ist ein Kooperationsprojekt im Rahmen des hessischen Weiterbildungspakts. Mit unserem Kooperationspartner, der VHS Oberursel veranstalten wir sechs öffentliche Veranstaltungen in Oberursel und in Schmitten. Dabei steht die Einbindung von Bürger*innen in kommunalpolitische Themen und Fragestellungen im Vordergrund. Bürger*innen sollen die Gestaltung ihrer Lebenswelt aktiv verfolgen, sich ihre Meinung bilden und austauschen können, eigene Vorstellungen entwickeln und sich in Veränderungsprozesse aktiv einbringen.

Die konkrete Themenfindung passiert in einem vordefinierten Rahmen im Austausch mit lokalen Funktionsträger*innen und Aktiven – so werden z.B. Politiker*innen, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Initiativen angefragt und interviewt. Bürger*innen, die das Leben in der Stadt und der Gemeinde mitgestalten und ausgewählte Fachleute werden nach der Themenauswahl in den Planungsprozess einer dreistündigen, öffentlichen Veranstaltung eingebunden – zur Konzepterstellung, bei der Erarbeitung einer Werbestrategie und im Anschluss auch bei der Umsetzung von Maßnahmen.

Die „Bürgerdialoge“ dienen dem Austausch zu Themen und Aufgaben, auf die Bürger*innen direkten Einfluss nehmen können. Für Oberursel und Schmitten ergaben sich in getrennten Prozessen die gleichen Themenfelder: Gemeinde und Stadtentwicklung, Jugendarbeit und Integration von Geflüchteten bzw. Migrant*innen.

Bürgerdialoge werden im Rahmen eines strukturierten Konzeptes moderiert, die am World-Café orientierte Methode setzt auf regen Austausch zur Konkretisierung relevanter Fragestellungen und Lösungsansätzen mit einer bunten Durchmischung der Teilnehmenden. In der abschließenden Präsentation von Ergebnissen werden die zu bearbeitenden Themen gemeinsam priorisiert und die ersten Schritte für eine Umsetzung festgelegt.

Dabei ist die Überleitung der Ideen und Vorstellung zu Aktivitäten an bestehende Strukturen von besonderer Wichtigkeit: Der Bürgerdialog soll über die reine Meinungsbildung hinaus Wirkung zeigen: in Form von Aktivierung von engagierten Bürger*innen, als Impulsgeber für Vereine und Institutionen sowie für die Verantwortlichen der Kommunalpolitik.

Neben der inhaltlichen Zielsetzung für die Beteiligten vor Ort hat aber auch die Entwicklung der methodischen Ebene eine hohe Relevanz: das vom Kultusministerium geförderte Projekt dient auch der Sammlung von Erfahrungen und Weiterentwicklung des Formates „Bürgerdialog“ zum Einsatz in der politischen Bildung auf kommunalpolitischer Ebene – als Instrument für Bürgerbeteiligung und gegen Politikverdrossenheit.

Downloads

Flyer Weiterbildungstag 29. Mai 2019 Format: PDF Größe: 5 MB
detaillierter Zeitplan Weiterbildungstag Format: PDF Größe: 5 MB
Fyler Veranstaltung 20. November 2019 Format: PDF Größe: 5 MB
Pressemitteilung Format: PDF Größe: 5 MB
Pressemitteilung HNA Format: PDF Größe: 5 MB
Artikel in der HNA Format: PDF Größe: 5 MB
Bilder der Veranstaltung als PDF Format: PDF Größe: 5 MB